Mitosyl® N Salbe:
Vorteile

Mitosyl N Salbe

Mitosyl® N Salbe hat sich als Hautschutzmittel bei leichten oberflächlichen Hautentzündungen, wie sie zum Beispiel bei Windeldermatitis auftreten, hervorragend bewährt.

Mitosyl® N Salbe

  • …besitzt ein breites Anwendungsgebiet und ist speziell bei Hautentzündungen im Windelbereich geeignet.
  • …verfügt über einen hohen Zinkanteil (27 % reines Zinkoxid), der Entzündungen nachhaltig entgegen wirkt. Die Wundheilung wird nachweislich gefördert, Juckreiz und Brennen werden gelindert. Darüber hinaus werden feuchte Hautstellen abgetrocknet und dadurch Krankheitserregern wie z. B. Hefepilzen (Erreger des Windelsoor) die Grundlage entzogen.
  • …entfaltet seine Wirkung bereits bei den ersten Anzeichen und beugt damit dem Fortschreiten der Dermatitis (Hautentzündung) vor.
  • …kommt ganz ohne Parabene (Konservierungsstoffe) aus.
  • …lässt sich dank der geschmeidigen Konsistenz einfach und leicht auftragen – ein wichtiger Aspekt bei empfindlicher und gereizter Babyhaut.
  • …ist durch den Flip-Verschluss immer mit einem Griff bereit und kann schnell und sauber geöffnet und geschlossen werden.

Mitosyl® N Salbe ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Mitosyl® N
27% Salbe
Wirkstoff: Zinkoxid. Anw.-geb.: Zur Linderung von leichten oberflächlichen Hautentzündungen, die mit Rötung, Juckreiz oder Brennen einhergehen und z. B. im Hautfalten- oder Windelbereich auftreten können. Zinkoxid wirkt hierbei protektiv und sekretbindend. Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Enthält Wollwachsalkohole, Butylhydroxyanisol und Lebertran.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Stand: Januar 2014 (SADE.MITO.16.04.1022)