Wunder Babypo:
Fragen & Antworten

Wunder Babypo: Fragen & Antworten

Wunder Po: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Warum entwickeln Babys bei Durchfall besonders schnell einen wunden Po? Können Reizstoffe aus der Ernährung schuld sein? Und was hilft wirklich gegen das Wundsein im Windelbereich? Die häufigsten Fragen rund um das Thema Windeldermatitis haben wir hier für Sie beantwortet.

Wunder Po und Windeldermatitis – gibt es da einen Unterschied?

Windeldermatitis, Windelausschlag oder Windelekzem – diese Begriffe beschreiben ein und dasselbe Problem: Die Hautentzündung am Po und in der Genitalregion, die vor allem Babys im ersten Lebensjahr entwickeln.

Mehr erfahren

Was sind die Ursachen für die wunde Babyhaut im Windelbereich?

Babyhaut ist noch sehr empfindlich – daher ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass viele Kinder auf die zahlreichen Reizfaktoren, die gerade im Windelbereich auftreten, mit Entzündungen und Hautrötungen reagieren. Neben dem feucht-warmen Klima in der Windel wirken z. B. Urin, Stuhl und bestimmte Substanzen aus Pflegeprodukten reizend.

Mehr erfahren

Wunder Po & Durchfall – wie hängt das zusammen?

Die im Stuhl enthaltenen Verdauungsenzyme gelten als besonders starke Reizfaktoren. Bei Durchfall ist die Aktivität dieser Enzyme gesteigert, sodass sie noch aggressiver auf die Haut einwirken.

Wunder Po & Zahnen – wie hängt das zusammen?

Viele Eltern berichten, dass ihr Baby gerade beim Zahnen einen wunden Po entwickelt. Manche Kinder haben während des Zahnungsprozesses häufiger Durchfall, sodass dies eine mögliche Erklärung sein könnte. Die genauen Zusammenhänge sind bisher nicht bekannt.

Wunder Po & Ernährung – können Lebensmittel der Auslöser sein?

Manche Babys reagieren empfindlich auf saure und scharfe Lebensmittel, da sie den Stuhl noch aggressiver machen können. Daher wird stillenden Müttern empfohlen, auf Zitrusfrüchte, saure Obstsäfte oder scharfe Speisen zu verzichten.

Wie erkenne ich, ob mein Baby eine Windeldermatitis hat?

Eine Windeldermatitis ist eine Hautentzündung, die sich mit Rötungen am Po und in der Genitalregion zeigt. Typischerweise sind die Hautfalten von den Rötungen nicht betroffen. Die Haut wirkt feucht und aufgequollen und kann zusätzlich auch Bläschen entwickeln. Der Ausschlag kann jucken, brennen und sogar schmerzhaft sein. Daher sind betroffene Kinder häufig auch weinerlicher als sonst.

Mehr erfahren

Wunder Po beim Baby – was hilft?

Um die Haut vor weiteren schädlichen Einflüssen zu schützen und den Heilungsprozess zu unterstützen, hat sich die Anwendung einer Zinksalbe bewährt. Zusätzlich sollten Sie Ihr Kind häufig wickeln, damit der Kontakt mit Urin und Stuhl so schnell wie möglich unterbrochen wird.

Gut zu wissen

Mitosyl® N Salbe wirkt durch den hohen Gehalt an reinem Zinkoxid Entzündungen nachhaltig entgegen und beugt damit einem Fortschreiten der Hautentzündung vor. Juckreiz und Brennen werden gelindert und die Wundheilung nachweislich gefördert. Zudem werden feuchte Hautstellen abgetrocknet, sodass Krankheitserregern wie z. B. Hefepilzen die Grundlage entzogen wird.

Wieso ist eine rasche Behandlung so wichtig?

Die wunde Haut im Windelbereich juckt, brennt und kann Ihrem Baby auch Schmerzen bereiten. Zudem kann sich der Ausschlag verschlimmern und weiter ausbreiten, wenn eine Behandlung ausbleibt. Hinzu kommt, dass vorgeschädigte Haut besonders anfällig ist für Infektionen mit Krankheitserregern (z. B. Pilze und Bakterien). So besteht das Risiko, dass sich ein sogenannter „Windelsoor“ entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans, die eine ärztliche Behandlung erfordert. Hinweis: Bleibt der Ausschlag über einige Tage hinweg bestehen oder treten Blutungen der Haut auf, sollte ein Kinderarzt aufgesucht werden. Das Gleiche gilt, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich der Allgemeinzustand Ihres Babys verschlechtert und es starke Beschwerden hat.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Mitosyl® N
27% Salbe
Wirkstoff: Zinkoxid. Anw.-geb.: Zur Linderung von leichten oberflächlichen Hautentzündungen, die mit Rötung, Juckreiz oder Brennen einhergehen und z. B. im Hautfalten- oder Windelbereich auftreten können. Zinkoxid wirkt hierbei protektiv und sekretbindend. Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Enthält Wollwachsalkohole, Butylhydroxyanisol und Lebertran.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Stand: Januar 2014 (SADE.MITO.16.04.1022)