Windeldermatitis:
Symptome und Anzeichen

Windeldermatitis: Symptome und Anzeichen

Wunder Po: Baby weint und fühlt sich nicht wohl in seiner Windel.

Ein wunder Popo beim Baby – viele Eltern kennen das Problem, wenn der Nachwuchs von einem Tag auf den anderen einen Windelausschlag entwickelt. Meistens ist eine Rötung der Haut das erste Anzeichen für eine Windeldermatitis. Oft fallen aber auch Hautstellen auf, die regelrecht „aufgeweicht“ erscheinen. Die betroffenen Kinder sind häufig weinerlich und man merkt ihnen an, dass sie sich einfach nicht wohl in ihrer Windel fühlen.

Windelausschlag: Roter Po & Juckreiz

Windeldermatitis – was ist das?

Bei einer Windeldermatitis handelt es sich um eine Hautentzündung (= Dermatitis), die in dem Bereich auftritt, der normalerweise von der Windel bedeckt ist – also am Po und im Genitalbereich. Häufig verwendete Begriffe sind z. B.:

  • Windelausschlag
  • Windelekzem
  • Wunder Babypo
  • Wunder Po

Mazeration – was ist das?

In der Medizin wird mit dem Begriff Mazeration die Aufweichung der Haut nach längerem Kontakt mit Feuchtigkeit bezeichnet. Dieser Prozess trägt zur Entwicklung der Windeldermatitis bei.

Bei einer Windeldermatitis handelt es sich um eine Hautentzündung (= Dermatitis), die in dem Bereich auftritt, der normalerweise von der Windel bedeckt ist – also am Po und in der Genitalregion.

→ Milde Formen der Windeldermatitis sind durch eine leichte Rötung und Aufweichung der Haut („Mazeration“) gekennzeichnet.

→ Im fortgeschrittenen Stadium dehnt sich die Rötung aus und ist deutlich stärker ausgeprägt. Zudem können auch kleine Hautverletzungen oder Zeichen einer Infektion (z. B. mit Pilzen oder Bakterien) auftreten.

Typischerweise bleiben die Hautfalten bei einer Windeldermatitis meist ausgespart; wahrscheinlich, weil hier kein direkter Kontakt zur Windel besteht und die Haut so nicht durch reibendes Windelmaterial strapaziert wird.

Schmerzen und Juckreiz führen dazu, dass die betroffenen Babys meist weinerlicher sind als sonst. Auch beim Wickeln reagieren sie oft empfindlich auf Berührungen der gereizten Haut. Babys mit wundem Po schlafen meist auch schlechter.

Wichtig

Die gereizte und entzündete Haut ist besonders anfällig für Infektionen mit Krankheitserregern. Speziell Hefepilz-Infektionen (auch als „Windelsoor“ bezeichnet) sind bei Babys keine Seltenheit. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Behandlung – werden Sie schon bei den ersten Anzeichen einer Windeldermatitis aktiv!

Mehr erfahren

Wunder Po: Symptome im Überblick

Das Wundsein im Bereich der Windelregion ist durch das Auftreten folgender Symptome gekennzeichnet:

Windeldermatitis: Bilder/Symptome
Rötung
Feuchte Hautstellen
Juckreiz, Brennen, Schmerzen
  • Rötungen
  • Feuchte/aufgeweichte Hautstellen
  • Knötchen, Bläschen
  • Geschädigte, verletzte Hautstellen
  • Juckreiz, Brennen, Schmerzen

Betroffene Kinder sind infolge der Beschwerden oft weinerlicher und unruhiger als sonst. Auch Schlafprobleme können auftreten.

Gut zu wissen

Bleibt die Haut im Windelbereich über mehrere Tage hinweg gerötet und wund, kann eine Pilzinfektion vorliegen. Dann ist eine ärztliche Behandlung notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Mitosyl® N
27% Salbe
Wirkstoff: Zinkoxid. Anw.-geb.: Zur Linderung von leichten oberflächlichen Hautentzündungen, die mit Rötung, Juckreiz oder Brennen einhergehen und z. B. im Hautfalten- oder Windelbereich auftreten können. Zinkoxid wirkt hierbei protektiv und sekretbindend. Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Enthält Wollwachsalkohole, Butylhydroxyanisol und Lebertran.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Stand: Januar 2014 (SADE.MITO.16.04.1022)